Zum Inhalt springen

Erst kommt die Lust, dann die Wirtschaftlichkeit (mit Thomas Venker)

Thomas Venker ist ein altgedienter Medienprofi: Sein erstes Fanzine brachte er schon heraus, als er noch im elterlichen Zuhause wohnte. Viele Jahre und etliche Projekte später war er gemeinsam mit Linus Volkmann Chefredakteur des Musikmagazins ‚Intro‘, bevor sie beide ihre Posten dort niederlegten und seit 2014 das Webmag ‚Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop‘ publizieren. Unterstützt von einem Team illustrer Autor*innen und Fotograf*innen scannen sie und berichten sie über die Pop- und Kulturwelt. Wir haben uns mit ihm darüber unterhalten, wie es der Kunst- und Kulturszene heute geht, warum er ‚Kaput‘ wie einen Befreiungsschlag empfunden hat, was er jungen Medien- und Kunstschaffenden raten würde und ob er es nach einem Allnighter in New York wirklich noch ohne Rollator in den Flieger schafft. Sehr verehrte Zuhörende: Meet Thomas Venker. Viel Spaß!
(Das Episodenbild ist im Original von Sarah Szczesny.)

‚Kaput – Magazin für Insolvent & Pop‘ findet ihr hier: http://kaput-mag.com/de/

Ihr habt es gehört, man kann Kaput unterstützen. Zum Beispiel hier: https://steadyhq.com/de/kaput-magazin/about

Gemeinsam mit dem Fotografen Jonathan Forsythe hat Thomas ein Buch veröffentlicht. Ihr findet es hier: https://www.ventil-verlag.de/titel/1867/talking-to-americans

Das Buch wird am 13. Mai in der Filmwerkstatt der Fotomesse Düsseldorf präsentiert: https://www.filmwerkstatt-duesseldorf.de/talking-to-americans-jonathan-forsythe-thomas-venker/

Thomas ist außerdem Kurator der Monheim Triennale, die vom 22. bis 26. Juni stattfindet:
https://www.monheim-triennale.de/de

Ein Kommentar

  1. KritiSir KritiSir

    Ein netter Einblick in eine Welt, die mir immer verborgen bleiben wird.

Schreibe einen Kommentar zu KritiSir Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert