Gemeinsam unter der Dusche: Wir lesen Charles Bukowski – Mit Marco Michalzik

Er wurde gehasst, aber auch geliebt. Der amerikanische Dichter Charles Bukowski (1920-1994) hat zu Lebzeiten sein Publikum gespalten. Die einen verachteten seine Geschichten aus der Gosse und seine Gedichte, die eigentlich Prosatexte mit Zeilenumbrüchen sind. Die anderen schätzten ihn genau deswegen und wurden zu seinen Die Hard Fans, die alles, was er schrieb, toll fanden. Gofi gehört dazu und auch Marco Michalzik, den wir deshalb extra für dieses Gespräch eingeladen haben, mit uns gemeinsam Bukowski-Texte zu lesen und darüber zu dskutieren. Gemeinsam trafen wir uns in der BOKOPANO Factory in Marburg und lasen uns gegenseitig folgende Gedichte vor: Confessions of a literary genius, Oh yes!, Panties, The shower, The laughing heart, Roll the dice.

Wir reden u. a. über verletzte und verletzliche Männlichkeit bei Bukowski. Ein eindrückliches Zeugnis ist seine eigene Lesung von The Shower, einem Text, über den wir auch sprechen.

2 Kommentare

  1. Geliebte,

    nachdem Ihr nun schon Leonard Cohen, Nick Cave und Charles Bukowski eine ganze Folge gewidmet habt, finde ich, daß es nun wirklich mal an der Zeit wäre, auch für Bob Dylan dasselbe zu tun. Ich meine, was muß denn noch passieren? Der Mann ist immerhin Literatur-Nobelpreisträger und darüber hinaus – auch Jay wird einmal seine Knie beugen und es mit seiner Zunge bekennen müssen – begabt mit einer goldenen Stimme und ein virtuoser Mundharmonikaspieler. Also, strengt Euch mal ein bisschen an, sonst setzst was.

    Euer Bruder im Herrn

    Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert